top of page
  • Farm

Von der Anbauplanung bis zur ersten Ernte

Aktualisiert: 2. Mai


Timeline


Noch ist es kalt und an frisches Gemüse vom Feld kaum zu denken. Doch im Hintergrund haben wir bereits begonnen, die neue Gartensaison vorzubereiten. Denn bis zur Ernte der ersten Kulturen ist einiges zu tun. Und damit beginnen wir bereits im Januar.

 

Dafür nehmen dich mit auf eine kleine Reise: Von der Anbauplanung und der Bestellung unseres Saatguts in den Wintermonaten, über die Pflanzung und Aussaat im Frühjahr bis zur ersten Ernte im Mai.

 

Lerne unsere Arbeit im Rhythmus mit den Jahreszeiten kennen



 


01 Januar


Endlich geht’s wieder los: Die neue Saison wird vorbereitet und die Vorfreude im Team ist bereits groß!

 

Der Januar steht ganz im Zeichen der Vorbereitung: Unsere Gärtner:innen finalisieren die Anbauplanung. Das ist unsere Grundlage, um einen Überblick über die gesamte Saison zu bekommen: Welche Kulturen möchten wir überhaupt anbauen? Welche Beete werden in diesem Jahr mit welchen Kulturen bepflanzt im Sinne einer klugen Fruchtfolge? Was muss wann gepflanzt oder gesät werden, damit es eine abwechslungsreiche Ernte für die Gemüseboxen gibt? Wann sind die ersten Kulturen erntereif? Ihr könnt euch das vorstellen wie ein großes Puzzle: irgendwann hat alles seinen Platz.

 

 Danach geht es an die Bestellungen: Wir benötigen Saatgut für Paprika und Tomaten sowie Jungpflanzen, die für frühes Gemüse in den Folientunneln gepflanzt werden.



02 Februar


Einige bestimmte Gemüsekulturen, die wir nicht als Jungpflanzen bekommen, ziehen wir selbst vor, wie z.B. Paprika, Auberginen und Tomaten. 🌱


Los ging es vor ein paar Tagen mit Paprika & Aubergine:

Wir haben uns für die Snackpaprika-Sorten Flynn und Fritz entschieden sowie Zora - eine länglich-ovale Auberginen-Sorte.


In diesem Jahr haben wir die Soil-Blocking-Methode für die Anzucht ausprobiert, eine nachhaltigere Alternative zu herkömmlichen Methoden. Anstatt einzelne (Plastik-)Töpfe zu verwenden, formt der Soil-Blocker quadratische, kompakte Erdblöcke. In die Mitte jedes Blocks haben wir einen Samen gesetzt, dann sorgfältig gegossen und die Pflanzschale an einem warmen, hellen Ort aufgestellt. Wir sind gespannt, ob diese Methode zu einer verbesserten Wurzelentwicklung beiträgt und letztendlich zu stärkeren, widerstandsfähigeren Pflanzen führt.


In 4-5 Wochen dürfen die gut angewachsenen Pflänzchen in größere Töpfe umziehen.



03 März


Unser Gärtner:innen-Team ist endlich wieder vollzählig auf der Farm eingetroffen und hat mit vereinten Kräften die Saison eingeläutet: Unsere ersten Jungpflanzen wurden geliefert und einige Gemüsekulturen wurden auch direkt ausgesät.

 

Los ging es mit: Feldsalat, Kohlrabi, Fenchel, Koriander, Lauchzwiebel, Mangold, rote Bete, Schwarzkohl, Spinat und verschiedenen Salaten.




04 April


Gerade gibt das wechselhafte Wetter aus Regen und warmen Tagen den Takt auf unserer Farm vor: Die Feuchtigkeit lockt gerade viele Schnecken an und unsere Gärtner:innen sind schwer damit beschäftigt, die kleinen Tierchen von frisch gepflanzten Salaten, Kräutern und anderen Jungpflanzen fernzuhalten.


Ansonsten heißt es weiterhin: Pflanzen, Aussäen, Hegen & Pflegen.


Als Direktsaaten haben wir Bunte Bete, Radieschen, Cima di Rapa, Karotten uvm. in die Erde gebracht. Weiterhin werden wir im 2-Wochen-Takt mit neuen Jungpflanzen beliefert, die unsere Gärtner:innen im Freiland oder Folientunnel einpflanzen.


Ende April starten wir mit der Anzucht der Kürbisgewächse: Dazu zählen verschieden Kürbis-Sorten, Gurken und Zucchini. Sobald die Pflanzen gekeimt sind, werden sie nach Entwicklung des 1. Laubblattes - etwa Mitte Mai nach den Eisheiligen - ins Freiland umziehen.





05 Mai

 

Alles neu macht der Mai!

 

Mitte April gab es noch einmal einen Kälteeinbruch und wir hatten plötzlich das Gefühl, es wächst nichts mehr. Alle Freilandkulturen wurden mit einem Vlies geschützt, sodass die Kälte ihnen nichts anhaben konnte.

 

Nun wird es endlich wärmer und auch das erste Gemüse ist schon sehr bald erntereif: du kannst dich schon auf den ersten Spinat, Feldsalat, Radieschen, Salat, Cima di Rapa, Fenchel und Kräuter freuen!

 

Zwischenzeitlich wurden auch die Beete im Freiland für die zum Teil selbst vorgezogenen Gemüsesorten vorbereitet, wie z.B. Kürbisse, Melone, Zucchini und Freilandgurken, die dann im Sommer und Herbst geerntet werden. In den Folientunnel ziehen nach den Eisheiligen unsere Tomaten, Auberginen und Chilis ein.

 

Und auch für die Insekten gibt es etwas Besonderes: Maike hat einen Blühstreifen mit einer Nützlingsstreifenmischung angelegt, wo schon bald Phacelia, Süßlupinen, Luzerne, Buchweizen und andere insektenfreundliche Pflanzen wachsen.

 

Als größeres Umbauprojekt steht nun noch die Vergrößerung der Wasch- und Packstation auf dem Plan, damit für einen reibungslosen Ablauf an unseren Erntetagen gesorgt ist.





Stay tuned.

Comments


bottom of page